MBCT - Mindfulness Based Cognitive Therapy

Ein achtsamkeitsbasiertes Traininigsprogramm zur Rückfallprophylaxe bei rezidivierenden depressiven Episoden

MBCT – online - Kurs ab Donnerstag, den 13.01.2022

Termine: 8 x Donnerstags ab 17:00, Dauer jeweils ca. 2,5 Std.
13.01.2022, 20.01., 27.01., 03.02., 10.02., 17.02., 03.03., 10.03.2022
Tag der Achtsamkeit: Samstag, 20.02.2022, 10:00 bis ca. 15:30

Die Termine für die 2 Nachtreffen werden am Ende des Kurses gemeinsam besprochen.

Das Vorgespräch findet, wenn möglich, als Einzelgespräch in meiner Praxis statt. Sollte dies aus Gründen der Entfernung schwierig sein, kann dies selbstverständlich auch online stattfinden.

Für gesetzlich Versicherte: da ich Ihre Versichertenkarte einlesen möchte, wäre das persönliche Gespräch nützlich, aber nicht zwingend.

Für die Teilnahme brauchen Sie: einen ruhigen Raum, in dem frau/man sich für 30-60 Minuten zurückziehen kann, wo es warm genug und angenehm ist. Es sollten eine Sitz- und eine Liegegelegenheit vorhanden sein, Kissen, Decken, etc. Eine Yogamatte ist hilfreich und, wer schon hat, auch ein Meditationskissen oder -bänkchen.
Für die Kursabende braucht es zusätzlich eine stabile Internetverbindung, ich verwende den Videodienstanbieter Zoom.

Ein großer Vorteil eines Online-Kurses (jenseits der Unabhängigkeit von der Pandemie): Der größte Teil des Kurses findet sowieso zuhause statt! Das tägliche Üben ist Kernbestandteil des Kurses und wird in der Regel zuhause durchgeführt.

Sollten Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf, um ein persönliches Vorgespräch zu vereinbaren. Dies kann bei mir in der Praxis stattfinden oder, sollten Sie weiter weg wohnen, per Videosprechstunde.

dr.schellens [at] ppmsp.de

 

Was versteht man unter MBCT?

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie wurde von den Professoren M. Williams (Oxford), J. Teasdale (Cambridge) und Z. Segal (Toronto) entwickelt, um Menschen mit rezidivierenden Depressionen eine Methode in die Hand zu geben, die das Risiko eines Rückfalls verringert. MBCT kombiniert die Kernelemente aus dem MBSR-Programm (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) mit Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie in einem 8-wöchigen Programm.

Durch die Übung der Achtsamkeit wird die Aktivierung depressionsfördernder Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen (Frühwarnsymptome) rechtzeitig erkannt, so dass die Betroffenen sich bewusst hilfreichen Maßnahmen zuwenden können, die den Rückfall verhindern oder abmildern können.

Die regelmäßige Übung der Achtsamkeit hilft, Grübelschleifen zu erkennen und aus ihnen auszusteigen: Schwierige Gedanken verlieren Schritt für Schritt ihre Macht und eine mitfühlende, freundliche Haltung sich selbst gegenüber kann entstehen.

Die Wirkungsweise der achtsamkeitsbasierten Therapie (Keng et. al., 2011)

  • Erhöhung von Achtsamkeit – bessere Wahrnehmung von Eskalationsprozessen
  • Erhöhung metakognitiver Bewusstheit („Ich nehme wahr, dass ich denke“)
  • Exposition – Verringerung der Vermeidung von Gedanken und Gefühlen
  • Nicht-wertende Akzeptanz von Erfahrungen
  • Verbesserung der Aufmerksamkeitsregulation
  • Veränderung von Gedächtnisfunktionen (Reduktion des übergeneralisierten autobiographischen Gedächtnisses: „Immer passiert mir so was.“ „Nie klappt das....“)
  • Werteklärung/Werteorientiertes Verhalten
  • Entdeckung des Reichtums des gegenwärtigen Augenblicks
  • Erhöhung der Körperbewusstheit

An wen richtet sich MBCT?

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Personen, die akut nicht depressiv sind, aber bereits depressive Episoden erlebt haben. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie eine sehr wirkungsvolle Methode ist, die das Rückfallrisiko um bis zu 50% reduziert. Studien belegen auch, dass MBCT eine Alternative zur Einnahme von Antidepressiva in Bezug auf die Rückfallprophylaxe sein kann. 

Literatur
Meibert P.: Der Weg aus dem Grübelkarussell. Achtsamkeitstraining bei Depressionen und negativen Selbstgesprächen. Das MBCT-Buch. Kösel Verlag 2014
Williams M., Teasdale J., Segal Z., Kabat-Zinn J.: Der achtsame Weg durch die Depression. Arbor Verlag 2009
Zindel V. SegalJ. Mark G. WilliamsJohn D. Teasdale: Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie der Depression. Ein neuer Ansatz zur Rückfallprävention. DGVT Verlag 2015

Quelle
Achtsamkeitsinstitut Ruhr - Meibert und Michalak

MBCT 8-Wochen-Training

Im Mittelpunkt des 8-wöchigen MBCT-Trainings stehen verschiedene Übungen zur Achtsamkeit, die während des Kurses gemeinsam geübt und im Alltag zuhause umgesetzt werden können.

Achtsamkeit ist keine spezielle Technik, sondern eine dem Menschen innewohnende Fähigkeit. Sie zeigt sich in der Wahrnehmung des Hier und Jetzt, der Wahrnehmung dessen, was in diesem Moment im Innen an Gedanken, Gefühlen und körperlichen Erscheinungen abläuft und wie dies im Verhältnis zum Außen steht.

Zum anderen ist Achtsamkeit eine Haltung: freundlich, neugierig, offen und akzeptierend sein für alle Erfahrungen, die im Hier und Jetzt geschehen. Dabei wird eine urteils- und wertfreie Betrachtung angestrebt.

  • Body Scan - eine Körperwahrnehmungsübung im Liegen oder Sitzen

  • Yoga - einfache und individuell angepasste Dehn- und Streckübungen

  • Achtsamkeitsmeditationen im Sitzen - wahlweise auf einem Stuhl, Hocker oder Meditationskissen

Kurzvorträge und Gruppendiskussionen zu folgenden Themen

  • Achtsamkeit

  • Zusammenhang von Stimmungen und Gedanken

  • Umgang mit körperlichen Grenzen

  • Abneigungen wahrnehmen

  • Umgang mit schwierigen Gedanken und Gefühlen

  • Selbstfürsorge

  • Rückfallprophylaxe

Trainingsumfang

  • 8 wöchentliche Treffen (je 2,5 – 3 Stunden)

  • Tag der Achtsamkeit (ca. 6 Stunden im Schweigen)

  • ein persönliches Vorgespräch zu Beginn des Trainings

  • ein persönliches Nachgespräch

  • tägliches Üben zu Hause mit Übungs-CDs und einem Begleitheft

Hinweis: Das regelmäßige tägliche Üben ist ein wesentlicher Bestandteil des Kurses.

 

Kosten

Gesetzlich Versicherte: Das Vor- und das Nachgespräch werden jeweils als psychotherapeutische Sprechstunde abgerechnet.

Die Gruppe als solches ist ebenfalls eine Kassenleistung („psychotherapeutisch medizinische Gruppenbehandlung“, EBM 22222).
Bitte beachten Sie, dass für kurzfristige Absagen des Kursabends eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 30.-€ in Rechnung gestellt wird.

Für Privatversicherte: Das Vor- und Nachgespräch wird nach GOÄ abgerechnet. Vorgespräch: Erhebung eines psychiatrischen Befundes, GOÄ 801; Biographische Anamnese, GOÄ 860.
Nachgespräch: Erhebung eines psychiatrischen Befundes, GOÄ 801; psychiatrische Exploration, GOÄ 806

Die Gruppe als solches ist eine Selbstzahlerleistung und kostet 380.-€.
In der GOÄ gibt es die „psychotherapeutisch medizinische Gruppenbehandlung“ leider nicht.

 

Kontakt

Sollten Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf, um ein persönliches Vorgespräch zu vereinbaren. Dies kann bei mir in der Praxis stattfinden oder, sollten Sie weiter weg wohnen, per Videosprechstunde. 

Dr. Dagmar Schellens
E-Mail: dr.schellens [at] ppmsp.de 
Telefon: 06144 - 337 058